Monstertilt auf dem Golfplatz

15 08 2008

Der Tag auf dem Golfplatz fing super an, wir waren eine Stunde vor der Teetime auf dem Platz. Deshalb war noch genug Zeit zu shoppen ich habe mir, einen neuen Cart geleistet, den BagBoy Express LS (Foto). Danach schön aufgewärmt und pünktlich um 15:37 abgeschlagen.

Die ersten 9 Löcher waren richtig gut ein doppelboogey, 3 Pars und der Rest Bogeys. 43 Schläge (Par 36) oder 21 Punkte. Am 10 Loch gings, dann etwas schief. Par 5 (470m), wo ich in 2 40m vom Green lag. Der Schlag der eigentlich dicht neben die Fahne sollte, um mir ein Birdie oder Par zu sichern, landet im Bunker. Der Bunkerschlag geht danach auch noch in die Hose und ich merke wie sich so langsam Tilt breit macht.

Loch 11, Par 4 (394m), diesmal lag ich 10m vorm Green, wieder in 2, und ich schaffe es wieder das Fairway vor dem Ball zu berühren und hau den Ball nochmal in den Bunker und beende das Loch mit Doppelboogey. Die nächsten Löcher hab ich richtig mies gespielt, wie immer wenn ich auf Golftilt bin. Die letzten beiden Löcher hab ich mich noch mal zusammen gerissen und mit Par, Par abgeschlossen.

Nicht nur beim Pokern kann einem der Tilt das Spiel versauen, beim Golf ist es genauso. Der einzige Vorteil ist, dass man auf dem Golfplatz nicht mit Geld um sich schmeißt, wenn man auf Tilt ist.

Advertisements

Aktionen

Information

One response

16 08 2008
Krebsnebelwesen

In einem Turnier, egal ob Poker oder Golf, ist jeder verlorene Platz Geld wert, das Du wegwirfst ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: