Das Yeti Theorem

21 08 2008

Das Yeti Theorem: A player who 3-bets on a dry, paired board is (almost) always bluffing. Das Theorem stammt von einem User (Yeti) im 2+2 Forum. Und es hat sich bei meiner gestrigen Session wieder als richtig erwiesen.

NL200
Ich sitze auf dem Button mit 479$ und bekomme JQo auf die Hand. Alle folden und ich erhöhe, wie meistens in dieser Situation, auf 8$. SB foldet und BB (Stack 264$) erhöht wiederum auf 33$ – meine Hand ist zwar nicht gut, aber zu gut, um in dieser Situation zu folden. Mein Gegner ist relativ loose und repopt mit allen Pocket Pairs, allen Suited Connectors und allen Bildkarten.

Der Flop kommt J55 rainbow, BB schießt 30$ los, ich erhöhe auf 95 und er pusht insta. Warte mal, warte mal, da ist doch was im Busch. Entweder ist er ganz schön gerissen, oder Yeti Theorem. Nach kurzem hin und her mache ich den Call.

Er zeigt AKs, Turn und River sind Blank und 525$ werden in meine Richtung geschoben! Zum Call muss man noch sagen, dass seine Contibet Stats bei 85% lagen…

Advertisements

Aktionen

Information

2 responses

21 08 2008
Oma90

Interessante Beobachtung – gleich mal umsetzen….

21 08 2008
Oma90

… sollte jedoch imo nicht an kleineren Limits versucht werden. Anfänger würden in dem Spot sicherlich auch mit overpair all-in gehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: