Home Games – we like

31 05 2009

chipsFreitag Abend war endlich mal wieder ein Homegame bei einem bekannten angesagt. Wie immer fing der Abend mit der Diskussion an, ob wir mit einem kleinen Turnier anfangen sollen, oder gleich Cash Game spielen sollen, leider hat sich die Turnierfraktion durchgesetzt. Also ging es mit einem €100 SNG los – summa summarum: Ich war lange Chipleader und bin dann gemetzelt worden. Erst verliere ich mit TT vs. 88, river 8. Dann gegen einen Sort Stack mit Q4 vs. J9, dann nochmal gegen den gleichen mit AJ vs 78 und schließlich mit 99 vs AK – ouch and game over…

Da schon 3 Leute vor mir rausgeflogen waren, haben wir gleich das Cash Game gestarten 1/2 mit freiwilligem Straddle, der fleißig genutzt wurde – Action Poker Deluxe. Alles lief nach Plan und ich konnte meinen Stack ohne große Probleme ausbauen. Bis ich ich einem großen Flip um €270 verloren habe, mit AK vs 99 – Flopp J99 ;) Leider hatte abgelehnt die Hand 2 oder 3 laufen zu lassen, mit allen 9en aus dem Spiel hätte ich ganz gute chance auf einen Split gehabt. Naja, was soll’s – ich hatte genug Penunsen dabei.

Der Gastgeber fing jetzt nach einigen Drinks und Sportzigaretten an zu spewen – leider bekam ich dank schlechter Karten nie die gelegenheit mit ihm zu Tanzen. Innerhalb einer halben Stunde hat er €600 mit Kamikaze Moves verschleudert, welches recht außergewöhnlich war, da er eigentlich ein sehr guter Spieler ist. Naja, zu viel Alkohol ist dem eigenen Spiel selten dienlich.

Jetzt kam meine Hand gegen Spewy 44 in einem 3 way Pot, der Preflop standard auf 17 geraist war. Flop eine schöne 4 und ich schieße 32 in dem 50’er Pot und dann sagte Spewy die Worte auf die ich gehofft hatte: All-in und schob 150 in die Mitte, der dritte Spieler hatte leider nichts gefangen. Insta Call und Spewy ist mal wieder mit Nothingham All-in gegangen und war jetzt broke und wir haben einstimmig beschlossen, dass keiner ihm Geld leiht. €800 mit Kamikaze Moves zu verzocken ist genug für einen Abend.

Das Spiel schlief jetzt etwas ein, erstens weil Spewy draussen war und zweitens weil alle recht große Stacks hatten, mit €450 vor mir war ich der Shortstack… Nach einigem hin und her gelang es mir die anderen zu ner Runde Pineapple zu überreden, um wieder etwas Action ins Spiel zu bringen. Leider war damit nach zwei Runden wieder Schluss. Wir beschlossen jetzt noch eine halbe Stunde zu spielen, welches eine richtig Gute entscheidung für mich war.

65 SUITED im CO und ich mache einen standard „Straddle“ Raise auf 17, und SB erhöht recht schnell auf 50. Ich war mir jetzt recht sicher, dass er AK, oder JJ+ und mit 65s bin ich gegen seine Range  nicht super, aber ganz OK drinne. Der Flop kommt 73 und jetzt wird der Dealer gefragt, ob er noch ein Bier möchte, woraus sich eine heitere Unterhaltung entwickelt und vergisst völlig die letzte Karte zu dealen. Das könnte ein Traumflop für mich werden und deshalb lasse ich den Dealer in ruhe und überlasse es einem der anderen Spieler ihn an die letzte Karte zu errinnern, um mir nichts anmerken zu lassen. Catchiiing – 4, eine besser getarnte Straße konnte ich mir nicht erhoffen! SB überlegt jetzt etwas und geht jetzt All-in. Insta Call mit den Nuts und er dreht etwas bedrüppelt TT um. Er schüttelt jetzt den Kopf und kann es kaum fassen, wie mies er die Hand gespielt hat. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt 412 vor mir liegen und war immernoch der Shortstack – Double up und ein schönes Plus für den Abend. Nach der Hand schief das Spiel völlig ein und wir beschlossen auf zu hören.

Advertisements




Juicy Homegame

23 11 2008

Die Zeit ist bei mir im Moment mal wieder Mangelware. Aber Freitag hatte ich endlich mal wieder Zeit, um etwas zu pokern und passenderweise fand ein Homegame bei einem Freund statt. Wir fingen mit einem SNG an, 100 EUR Buy-in mit 7 Spielern. Ich bekam am Anfang gute Karten, die sich jedoch nie mit dem Flop besonders gut verstanden, was meinen Stack ordentlich zu schaffen machte. Rausgeflogen bin ich dann mit 55 gegen 66.

Nach dem SNG wurde NL200 gespielt, mit Straddle und was für ordentlich Action sorgte. Kurz nachdem wir los gelegt hatten, wurde durch einen Gambler erweitert, der noch dazu ordentlich einen im Tee hatte, also noch mehr Action. Am Anfang hatte Mr. Drunkenguy noch Glück, u.a. gewann er mit einem Runner Runner Full House, gegen eine geflopte Straße. Danach hatte er noch 1-2 mehr Glück und hatte dann ca. 500 EUR vor sich liegen.

Der große Stack führte bei Mr. Drunkenguy dazu, dass er noch mehr gegambled hat. 3/5 mal ist er auf dem Flop All-in gegangen auch wenn nur 20 EUR im Pot waren. Also so viele Hände wie möglich limpen und hoffen, dass man einen Flop trifft, was leider nicht geschah. Ich hab so ungefähr 0 Flops getroffen, als Mr. Drunkenguy noch dabei war. Erst als er seinen Stack + 300 EUR verloren hatte, fing ich an zu treffen und konnte mich auf even spielen, 80% der Hände zu spielen, war recht teuer. Um 2 hörten wir auf, kurz nachdem mit einem Vierling gegen ein Full House gedoppelt hatte, wodurch ich dann doch noch mit einem kleinen Plus durch den Schnee nach Hause fahren konnte.

Linktip: Online Poker Seite mit Pokerforum – Big-Blind.com








%d Bloggern gefällt das: