Immer munter hoch und runter

2 07 2009

… und das in allen möglichen Lebenslagen.

Fangen wir mal mit dem Thailand Urlaub an. Ich spiele immer 2-3 richtig gute session und dann kommt eine, wo alles schief läuft standard Setups, verpasste Flops und sehr, sehr viele Draws ins nirgendwo. Heftig war eine session wo ich am gleichen Tisch zweimal mit middle set in ein top set gerannt bin, beim zweiten mal wars ein 220 Pot. Kurz darauf gings dann steil nach oben in einer Kombination aus einer super NL200 Short Stacking Session, gefolgt von einer genau so guten NL 50 Session.

Short Stacken ist so ’ne Sache eigentlich mag ichs nicht besonders, weil es ziemlich öde ist und nicht viel mit Pokern zu tun hat. Auf der anderen Seite gibt es extrem viele schlechte NL200 Spieler bei LuckyAce, wodurch mam extrem viel Value hat, wenn die Hände halten.  Heute hielten sie keinen meter was wieder eine kleine abwärts Kurve zur Folge hatte. Ich werde wahrscheinlich den mittelweg gehen und Full Stack NL100 spielen.

Den Grafen liefere ich ASAP nach, ich sitze grade vor meinem „richtigen Computer“ und HEM liegt auf dem Notebook.

Beim Golfen geht’s ähnlich – par, bogie, par, par und dann kommt irgendwann das Disaster und mein Spiel fliegt völlig auseinader. Golf kann sowas von brutal sein, alle die selbst spielen, können mir da sicher beipflichten.

Zu guter letzt: Ich habe aufgrund des Big-Blind.com SNG Leader Boards wieder angefangen etwas SNGs zu spielen. Ich bin im Plus, aber erfolgreich ist was anderes. Die Preise für das Leader Board sind etwas umgemacht worden und es geht jetzt statt des Graz Tickets um $3.600 Cash Preisen verteilt auf zwei Leader Boards zu je $1.800 – die Top10 bekommt die Preise. Es sieht so aus als würden nur um die 15-20 Spieler teilnehmen, da rechne ich mir trotz meiner bescheidenen SNG Skills ganz gute chancen aus. Auf Big-Blind.com gibts mehr infos zum Leader Board.





Home Games – we like

31 05 2009

chipsFreitag Abend war endlich mal wieder ein Homegame bei einem bekannten angesagt. Wie immer fing der Abend mit der Diskussion an, ob wir mit einem kleinen Turnier anfangen sollen, oder gleich Cash Game spielen sollen, leider hat sich die Turnierfraktion durchgesetzt. Also ging es mit einem €100 SNG los – summa summarum: Ich war lange Chipleader und bin dann gemetzelt worden. Erst verliere ich mit TT vs. 88, river 8. Dann gegen einen Sort Stack mit Q4 vs. J9, dann nochmal gegen den gleichen mit AJ vs 78 und schließlich mit 99 vs AK – ouch and game over…

Da schon 3 Leute vor mir rausgeflogen waren, haben wir gleich das Cash Game gestarten 1/2 mit freiwilligem Straddle, der fleißig genutzt wurde – Action Poker Deluxe. Alles lief nach Plan und ich konnte meinen Stack ohne große Probleme ausbauen. Bis ich ich einem großen Flip um €270 verloren habe, mit AK vs 99 – Flopp J99 ;) Leider hatte abgelehnt die Hand 2 oder 3 laufen zu lassen, mit allen 9en aus dem Spiel hätte ich ganz gute chance auf einen Split gehabt. Naja, was soll’s – ich hatte genug Penunsen dabei.

Der Gastgeber fing jetzt nach einigen Drinks und Sportzigaretten an zu spewen – leider bekam ich dank schlechter Karten nie die gelegenheit mit ihm zu Tanzen. Innerhalb einer halben Stunde hat er €600 mit Kamikaze Moves verschleudert, welches recht außergewöhnlich war, da er eigentlich ein sehr guter Spieler ist. Naja, zu viel Alkohol ist dem eigenen Spiel selten dienlich.

Jetzt kam meine Hand gegen Spewy 44 in einem 3 way Pot, der Preflop standard auf 17 geraist war. Flop eine schöne 4 und ich schieße 32 in dem 50’er Pot und dann sagte Spewy die Worte auf die ich gehofft hatte: All-in und schob 150 in die Mitte, der dritte Spieler hatte leider nichts gefangen. Insta Call und Spewy ist mal wieder mit Nothingham All-in gegangen und war jetzt broke und wir haben einstimmig beschlossen, dass keiner ihm Geld leiht. €800 mit Kamikaze Moves zu verzocken ist genug für einen Abend.

Das Spiel schlief jetzt etwas ein, erstens weil Spewy draussen war und zweitens weil alle recht große Stacks hatten, mit €450 vor mir war ich der Shortstack… Nach einigem hin und her gelang es mir die anderen zu ner Runde Pineapple zu überreden, um wieder etwas Action ins Spiel zu bringen. Leider war damit nach zwei Runden wieder Schluss. Wir beschlossen jetzt noch eine halbe Stunde zu spielen, welches eine richtig Gute entscheidung für mich war.

65 SUITED im CO und ich mache einen standard „Straddle“ Raise auf 17, und SB erhöht recht schnell auf 50. Ich war mir jetzt recht sicher, dass er AK, oder JJ+ und mit 65s bin ich gegen seine Range  nicht super, aber ganz OK drinne. Der Flop kommt 73 und jetzt wird der Dealer gefragt, ob er noch ein Bier möchte, woraus sich eine heitere Unterhaltung entwickelt und vergisst völlig die letzte Karte zu dealen. Das könnte ein Traumflop für mich werden und deshalb lasse ich den Dealer in ruhe und überlasse es einem der anderen Spieler ihn an die letzte Karte zu errinnern, um mir nichts anmerken zu lassen. Catchiiing – 4, eine besser getarnte Straße konnte ich mir nicht erhoffen! SB überlegt jetzt etwas und geht jetzt All-in. Insta Call mit den Nuts und er dreht etwas bedrüppelt TT um. Er schüttelt jetzt den Kopf und kann es kaum fassen, wie mies er die Hand gespielt hat. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt 412 vor mir liegen und war immernoch der Shortstack – Double up und ein schönes Plus für den Abend. Nach der Hand schief das Spiel völlig ein und wir beschlossen auf zu hören.





Mal wieder ein kleines Lebenszeichen

14 03 2009

Da bin ich wieder! Ich konnte ein paar Tage nicht bloggen, erst gab’s mit dem Account Probleme, danach hatte ich kaum Zeit. Viel ist seit dem letzten Post nicht passiert, aber ein kleines Lebenszeichen kann ja nicht schaden.

Golf: So langsam fängt die Saison an, ich bin jetzt ein paar Mal auf der Drivingrange gewesen. Der Schwung ist noch etwas eingerostet, aber die Bälle Fliegen schon ganz gut. Ich habe geplant ein paar Trainerstunden zu nehmen, um meine Technik optimal zu verbessern, bevor die Saison so richtig los geht.

Poker: Ich spiel immer noch wenig online und die wenigen Sessions eher unerfolgreich.  Ich bin mit meinem Spiel zufrieden, ein bissel zu LAG, aber noch im grünen Bereich, aber ich häufig mit TPTK und zwei Paaren in Sets gerannt. Da kann man, oder ich zumindest, nicht viel machen.

Gestern war wieder Crazy Cash angesagt. Unsere kleine NL200 Live Runde. Innerhalb von 30-40 minuten war ich 600 im Plus. Erst ein Set gegen zwei Paare, dann eine geflopte Straße gegen Top Pair und dann noch KK. Danach hab ich recht viel gespewt, weil ich keinen einzigen Draw getroffen habe.  Letztendlich bin ich mit 150 EUR plus um kurz vor 5 (Morgens) nach hause gefahren.





Juicy Cash

2 03 2009

chipsAm Mittwoch war etwas Live Poker angesagt. Erst ein €100 SNG, welches nicht grade erfolgreich war 5/8. Nicht gut gespielt und auch nicht grade besonders gut getroffen. Dafür liefs beim 1/2 Cash Game umso besser. Wie immer mit Straddle und massig Action, als wir um 1.00 aufgehört haben zu spielen lagen knapp €4.000 in der Kasse, wovon ich 800 in Chips vor mir liegen hatte, bei einem Buy-in von 250.

Also ein recht erfolgreicher Abend. Das erfolgsrezept war einfach – meine Hände haben gehalten…

Eigentlich wollte ich Samstag auch Live Spielen, aber irgendwie war das Sofa zu gemütlich.





Klickraise preflop – don’t do it

5 02 2009

Ich habe diesen Monat wie geplant etwas mehr cash game gespielt hauptsächlich NL100 und ab und zu ein paar NL200 Tische. Leider lief es bisher durch einzelne Setups und ab und zu schlechten Moves meinerseits nicht ganz so optimal, aber auch nicht total fürchterlich.

Hier ist eine NL200 (6 Handed) Hand die ich ganz lustig fand.

Ich sitzte mit $421 UTG+1 mit
qdjs1

UTG foldet und ich erhöhe auf 7, weil ich ziemlich lange nur geforldet habe. Alle folden bis auf BB, der einen Klickraise ansetzt. BB ist LAG preflop und passiv postflop und hat 117 vor sich liegen. Klickraises preflop sind meiner Meinung nach die ober Fischmoves, der früher ein Zeichen für stärke war. Irgendwann haben ein paar Schlitzohren jedoch heraus gefunden, das sie mit dem Move super viel Respekt bekamen und fingen an mit allen möglichen Händen zu klicken. Also für alle die noch nicht so lange spielen – Klickraise heißt nicht automatisch Stärke, kann aber.

Naja, wer A sagt musst auch B sagen, ich bekomme ja super Odds für einen Call. Flop:

jd2h2d
Kein ganz schlechter Flop, entweder bin ich leicht vorne, was ich für recht wahrscheinlich hielt, oder sehr weit hinten (Falls er wider erwarten doch ein Overpair hat). Ich checke und er bettet 10 in den 24’er Pot – hmm das brachte nicht viel Info. Check/raise oder call? Ich entscheide mich gegen den Raise und gehe einfach nur mit. Turn:
ts

Nicht grade meine Lieblings-Karte in dieser Situation, da ich jetzt gegen TT und JT hinten bin und bei Overs hat er auch mehr Outs bekommen. Ich bleibe bei der passiven Linie und er bettet dieses mal 14 und ich bin mir jetzt ziemlich sicher, dass ich vorne bin. Gehe aber trotzdem nur mit, um ihn auf dem River zum Bluffen zu bringen, falls eine Blank fällt. River:
4h

Kann man wohl mit an Wahrscheinlichkeit grenzender Sicherheit eine Blank nennen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich die beste Hand habe und dass er mit Overs oder busted FD bluffen wird. Ich setze einen kleinen $15 Value bet an, da er mit einem Middelpair sicher behind checken würde. Trommelwirbel – er shoved. Bei einem kleineren Reraise hätte ich wahrscheinlich kurz die Hand durchdacht, aber beim Shove sagte es natürlich nur SNAP!

Ich hatte die Situation richtig gelesen, er hatte Nothinghill, oder genauer gesagt:
ahkh1





Juicy Homegame

23 11 2008

Die Zeit ist bei mir im Moment mal wieder Mangelware. Aber Freitag hatte ich endlich mal wieder Zeit, um etwas zu pokern und passenderweise fand ein Homegame bei einem Freund statt. Wir fingen mit einem SNG an, 100 EUR Buy-in mit 7 Spielern. Ich bekam am Anfang gute Karten, die sich jedoch nie mit dem Flop besonders gut verstanden, was meinen Stack ordentlich zu schaffen machte. Rausgeflogen bin ich dann mit 55 gegen 66.

Nach dem SNG wurde NL200 gespielt, mit Straddle und was für ordentlich Action sorgte. Kurz nachdem wir los gelegt hatten, wurde durch einen Gambler erweitert, der noch dazu ordentlich einen im Tee hatte, also noch mehr Action. Am Anfang hatte Mr. Drunkenguy noch Glück, u.a. gewann er mit einem Runner Runner Full House, gegen eine geflopte Straße. Danach hatte er noch 1-2 mehr Glück und hatte dann ca. 500 EUR vor sich liegen.

Der große Stack führte bei Mr. Drunkenguy dazu, dass er noch mehr gegambled hat. 3/5 mal ist er auf dem Flop All-in gegangen auch wenn nur 20 EUR im Pot waren. Also so viele Hände wie möglich limpen und hoffen, dass man einen Flop trifft, was leider nicht geschah. Ich hab so ungefähr 0 Flops getroffen, als Mr. Drunkenguy noch dabei war. Erst als er seinen Stack + 300 EUR verloren hatte, fing ich an zu treffen und konnte mich auf even spielen, 80% der Hände zu spielen, war recht teuer. Um 2 hörten wir auf, kurz nachdem mit einem Vierling gegen ein Full House gedoppelt hatte, wodurch ich dann doch noch mit einem kleinen Plus durch den Schnee nach Hause fahren konnte.

Linktip: Online Poker Seite mit Pokerforum – Big-Blind.com





Sonntagsturniere und mehr

14 10 2008

Nach meinem 15. Platz letzen Sonntag, hatte ich mir vorgenommen noch eine Gute Platzierung hinterher zu legen. Den Nachmittag hatten Oma, Chris und ich auf dem Golfplatz verbracht. Da man ja nicht umsonst Pokerspieler ist ging es um 300 EUR und eine Cola – Winner takes all. Gewonnen habe ich nicht, aber dafür habe ich den längsten Drive unserer Golfgeschichte geschlagen. 18 Loch (par 5), am Loch davor hatte ich den 1. Ball rausgehookt und den 2. in der Sonne verloren, deshalb wollte ich noch ein gutes Loch spielen. Volle Konzentration beim Abschlag, leichter Rückenwind – BAMMM – der Ball Flog und Flog, mein erster 300 m Drive! Nach dem Drive hatte ich noch ein 7er rein, den Eagle (!) Put hab ich leider nicht versenkt, aber dafür den Birdie Put.

Zu hause angekommen habe ich mich gleich bei folgenden Turnieren angemeldet: Betsson Big Deal (300$), Party Poker 300K (200$) und iPoker 250K (300$).

Bettson fing als erstes an, ich hatte einen ziemlich chilligen Tisch erwischt und lag bei der ersten Pause etwas über avg. Kurz vor der 2. Pause bekomme ich QQ auf dem Button, der Spieler im CO raised standard auf 3BB, ich gehe All-in mit 20 BB, weil ich keine lust habe gegen einen 3 outer zu verlieren. er instacalled für 90% seines Stacks mit AJo und flopt, wie solles anders sein, ein Ass… Adios vom ersten Turnier. Grade aus dem ersten Turnier rausgeflogen, bekomme ich bei Party QQ – da ich schon etwas short bin pushe ich UTG und UTG +1 called mit KQs. Man sollte es nicht glauben, aber schon wieder Fliege ich mit QQ aus dem Turnier – mein Gegner bastelt sich irgendwie einen Flush…

Bei iPoker läuft es besser, ich habe den Tisch total unter Kontrolle und gehe mit 2,5x avg in die Pause. Nach der Pause wird mein nächstes großes Paar gebusted – diesmal AA. Ein Volldonk called meinen 3Bet All-in mit A6soooooted und flopt einen Flush – drawing dead baby! Naja, weiter geht’s, ich hatte immer noch 4K, was zu dem Zeitpunkt ca avg war. Nach einem River Beat (calling station konnte sein A4, A high und Gutshot nicht folden), war ich auf 2K und danach Carddead – Exit kurz nach der 2. Pause.

Man kann also schon sagen, dass Fortuna mir nicht besonders gnädig gestimmt ist. Es kann nur besser werden – hoffentlich…

Beim Cash Game läuft es wenigstens einigermaßen rund, konnte den NL200 Lagtards bei iPoker ein paar Buy-ins abzwacken.








%d Bloggern gefällt das: